Neue Stoffe – New Stuff

Gestalten mit Technischen Textilien

Die Ausstellung zeigt die unbekannte Seite der Textilindustrie abseits von Mode und Raumausstattung. Diese wenig bekannten Textilien mit ihren oft überraschenden Eigenschaften spielen in nahezu allen Bereichen unseres Lebens hinein: Von der Medizin, über den Bausektor und Konstruktion von Fahrzeugen bis zur Gewinnung und Einsparung von Energie reichen die Einsatzmöglichkeiten des New Stuff. Viele von ihnen sind auf den ersten Blick oft nicht als faserbasierte Werkstoffe oder textile Strukturen zu erkennen. Sie sind das Produkt komplexer technischer Forschung und aufwendiger Herstellungsprozesse, die mit der herkömmlichen Vorstellung von Textilproduktion nichts mehr zu tun haben.

Dabei sind die großen Potentiale der Neuen Stoffe offensichtlich bei Weitem noch nicht erkannt oder ausgeschöpft. Denn in der Regel gezielt für bestimmte Anwendungen entwickelt und in entsprechenden Produkten gebunden, bleibt offen, wie ihre spezifischen Eigenschaften in anderen Zusammenhängen interpretiert werden können. Neuartige faserbasierte Werkstoffe, die mit textilen Techniken und Verfahren zu sogenannten Technischen Textilien verarbeitet werden, erweisen immer deutlicher ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und führen in vielen Wirtschaftsbereichen zu Innovationsschüben.

Mit Neue Stoffe – New Stuff. Gestalten mit Technischen Textilien will das Textilmuseum St. Gallen in Zusammenarbeit u.a. mit der Empa, der weißensee Kunsthochschule Berlin und HSLU Luzern ein breites Publikum auf die neuen Werkstoffe und Technologien neugierig machen und darüber hinaus zur Anschauung bringen, dass mit Technischen Textilien aus faserbasierten Werkstoffen ein wichtiger Beitrag zum ecological turn der industriellen Produktion gelingen könnte.

Vernissage und Rahmenprogramm

In Zusammenarbeit mit

   

 

Wir danken

23. August 2017 - 2. April 2018