Erneuerung Textilmuseum

Das Gebäude für das Textilmuseum wurde 1886 errichtet. Wegen der Backstein-Fassaden und seiner Eleganz kennt man in St.Gallen das Gebäude noch bis heute auch als das «Palazzo Rosso». Der Charakter des Gebäudes und seine Lage im Herzen der Stadt St.Gallen waren und sind herausragend. Doch nach 135 Jahren, in denen das Museumsgebäude weitestgehend unverändert blieb, veränderte sich vieles. Die Sammlung wuchs um viele bedeutende und teilweise einzigartige Textilien an, die Anforderungen an das Museumsgebäude sind gestiegen, die Bedürfnisse der Besucherinnen und Besucher haben sich verändert. In einer Umgebung, in der sich so vieles verändert hat, gerät die Infrastruktur des gleichgebliebenen Museumsgebäudes in den Rückstand.

Der Stiftungsrat der Stiftung Textilmuseum hat eine klare Vision für das Museumsgebäude – ein Auftritt, der funktional und optisch den Sammlungen und der Textilgeschichte St.Gallens gerecht wird.

Mit der Sanierung des Textilmuseums sollen die Räumlichkeiten die geforderten Bedingungen bezüglich Sicherheit und Besucherfreundlichkeit erfüllen. Die über das Haus verteilten Lagerräume, in denen die Sammlung untergebracht ist, sowie die Ausstellungstechnik sollen auf das Niveau gebracht werden, das den einzigartigen Sammlungsstücken gebührt. Mit einer Neugestaltung soll sich das Gebäude in Zukunft dem Publikum von aussen und von Innen noch beeindruckender präsentieren und mit einem Museumscafé zu einem einladenden Begegnungsort im Herzen von St.Gallen werden.

News

Weitere Informationen