Vergangen – gegenwärtig – künftig. Künstlerische Darstellungen der Zeit

Museumsgespräch mit Gudrun Heinz

Die 7. Europäische Quilt-Triennale als renommiertester europaweit ausgeschriebener Wettbewerb bietet für 41 von einer Fachjury ausgewählten Künstlerinnen aus 11 europäischen Ländern die Bühne, ihr Können und ihre Kunst einem breiten Publikum zu zeigen. Die Wahl des Themas war frei und bei der Umsetzung wurde Innovation erwartet. Im Museumsgespräch wollen wir einzelne Werke betrachten und bei ausgewählten Künstlerinnen die Umsetzung des Themas „Zeit“ erkunden.

Ausgehend von der preisgekrönten Arbeit „Netzwerk im Fluss der Zeit“ von Judith Mundwiler werden wir in verschiedenen Exponaten aktuelle Themen, Geschichtliches, Zukünftiges oder Existenzbedingungen und anderes mehr entdecken. Wie wurden die Aussagen der Arbeiten durch Materialauswahl, Technik, Komposition, Design, Umsetzung oder Form des Werkes unterstützt?

Zudem kommen wir bei unserem Rundgang ins Gespräch darüber, welche Entwicklungen sich von der Reinform des Quilts bis zu dieser Ausstellung hin vollzogen haben – Augenschmaus und Inspiration pur!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist gratis, fällig wird lediglich der Museumseintritt, der den Besuch der Ausstellung sowie einen kleinen Apéro ab 17.45 Uhr beinhaltet. Treffpunkt ist im Foyer des Textilmuseums, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Donnerstag 5. März 2020, 18:00 Uhr