Textilbibliothek

Die Spezialsammlungen der Textilbibliothek umfassen heute mehrere Tausend Musterbücher mit Textilmustern Schweizer Firmen. Die über zwei Millionen Originale dokumentieren die Maschinenstickerei des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, der Blütezeit der St. Galler Stickerei-Industrie. Dazu kommen Musterbücher mit Textildruck, Weberei, Strohgeflechten, Klöppelspitzen, Posamente, Tapeten sowie Entwürfen. Ergänzt werden sie durch Modefotografien und -zeichnungen, Katazome, Naturstudien, verschiedene Nachlässen sowie eine Briefmarkensammlung zum Thema „Textil“. Die historischen Bestände sind aus konservatorischen Gründen nicht frei zugänglich. Sofern ein wissenschaftliches Interesse vorliegt, kann die Einsicht hier beantragt werden.

Im Freihandbereich der Textilbibliothek finden sich neben Publikationen zu Spitzen und Stickerei Medien zu Materialkunde, Mode, Modedesign, Modezeichnen, Ornamentik, Stoffdruck, Tapeten, Textilindustrie, Teppich, Textilkunst, Trachten und Weberei. Ergänzt werden diese mit weiteren für Design, Kreation und Kunst interessanten Gebieten wie Accessoire, Botanik, Farben, Fotografie, Grafik, Handarbeiten, Heraldik, Illustration, Kunsttheorie, LandArt, Natur, Plastik, Quilt, Typografie, Wohnen, Zoologie. Ältere Medien und Raritäten werden im Archiv aufbewahrt und sind nur Mitgliedern der Textilbibliothek zugänglich.