Kostümgeschichten aus den Pariser Ateliers

Museumsgespräch mit Moritz Junge und Caroline Valentin

Haute Couture und Hohe Schule: Die Zirkus-Dynastie Knie lässt es sich bis heute nicht nehmen, ihre prunkvollen Kostüme in Paris, dem Zentrum der Mode, aber auch der Zirkuskunst, in Massarbeit fertigen zu lassen. Renommierte Kostümbildner entwerfen die äussert kostspieligen Stücke in enger Zusammenarbeit mit Mary-José Knie. Realisiert werden sie von hochgradig spezialisierten Fachleuten wie der Stickerei-Designerin Caroline Valentin, die ihre Kunst der Bühne, dem Zirkus und der Haute Couture widmet.

Im Herbst 2018 reist der Kurator der Ausstellung Mode Circus Knie, der Kostümbildner Moritz Junge, nach Paris, um einen Blick hinter die Kulissen der glitzernden Zirkuswelt zu werfen. Hier trifft er Caroline Valentin, eine der letzten auf Bühnenkostüme spezialisierten Stickerei-Designerinnen, die neben ihrer Tätigkeit für die grossen Zirkusse auch für Opernhäuser in Paris und Sidney sowie die Academie Francaise arbeitet. Ihre Kunst erlernte sie einst bei Gérard Vicaire, dem kürzlich verstorbenen Altmeister des Zirkuskostüms, der lange Jahre für die Familie Knie tätig war und eine Reihe der spektakulären Kostüme in der Ausstellung Mode Circus Knie geschaffen hat.

Am Donnerstag, den 28. November 2019 wird Caroline Valentin um 18 Uhr zusammen mit dem Kurator und Kostümbildner Moritz Junge die Ausstellung Mode Circus Knie besuchen. Bei dieser Gelegenheit spricht sie über ihre Arbeit als eine der letzten Vertreterinnen einer aussterbenden Kunst, aber auch über ihre ganz besondere Beziehung zur Familien Knie.
Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt, die Teilnahme am Museumsgespräch ist gratis. Fällig wird lediglich der Eintritt in das Textilmuseum, der neben dem Ausstellungbesuch auch einen kleinen Apéro beinhaltet, zu dem wir Sie ganz herzlich ab 17.45 Uhr im Foyer einladen.

Donnerstag 28. November 2019, 18:00 Uhr