Der Tröckneturm

Das Areal des Tröckneturms mit dem Weiher in Schönenwegen im Westen der Stadt St. Gallen zählt zu den auffälligsten Baudenkmälern aus der Blütezeit der Ostschweizer Textilindustrie. Der monumentale, 25 Meter hohe Holzturm blieb als einziges Gebäude einer Indienne-Färberei, die nach 1825 auf dem Gelände der Burg Waldegg errichtet worden war, erhalten. Das Fabrikgebäude selbst und die dazu gehörige Kapelle wurden 1926 abgerissen, einer der drei Weiher wurden zugeschüttet. Der Bau, in dem – wie der Name besagt – die Tücher nach dem Färben in langen Bahnen zum Trocknen aufgehängt wurden, vermittelt einen nachdrücklichen Einblick in eine alte St. Galler Textilindustrie.

Auf Wunsch werden Führungen angeboten, die über den Besucherservice des Textilmuseums gebucht werden können. Bitte kontaktieren  Sie uns unter info@textilmuseum.ch oder telefonisch unter der Nummer +41 71 228 00 10.

Tröckneturm St.Gallen
Am Burgweiherweg 1
9000 St. Gallen
troeckneturm.ch

Öffentliche Verkehrsmittel
St. Galler Stadtbus, Linien 1, 4: Haltestelle Schönenwegen
St. Galler Stadtbus, Linie 7: Haltestelle Vonwil oder Waldacker