Deutschstunden: Romane nach dem Zweiten Weltkrieg

Öffentliche Vorlesung mit Prof. U. Landfester

In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg verarbeitete die deutschsprachige Romanliteratur Europas mit dem Zweiten Weltkrieg stets auch die Frage, wie und unter welchen Bedingungen eine durch Hitlers Deutschland an so viel Leid und Zerstörung gleichsam mitschuldig gewordene Sprache noch – oder wieder – als Medium schöner Literatur eingesetzt werden könnte. Die Vorlesung wird sechs solcher Romane vorstellen, angefangen von Kurt Guggenheim über Luise Rinser, Wolfgang Koeppen, Günter Grass, und Heinrich Böll bis zur Siegfried Lenz` Deutschstunde von 1968.

Dozentin: Prof. Dr. Ulrike Landfester, Ordentliche Professorin für Deutsche Sprache und Literatur, Universität St.Gallen

Die öffentliche Vorlesung findet jeweils am Donnerstag von 18.15 bis 19.45 Uhr in der Lounge (Parterre) des Textilmuseums St.Gallen statt.

Donnerstag 22. Februar 2018, 18:15 Uhr
Donnerstag 1. März 2018, 18:15 Uhr
Donnerstag 8. März 2018, 18:15 Uhr
Donnerstag 15. März 2018, 18:15 Uhr
Donnerstag 22. März 2018, 18:15 Uhr