Kulturvermittlung

Traumzimmer

Ein gestalterischer Workshop

In der Ausstellung Die totale Wohnharmonie? werden textile Wohnkonzepte gezeigt und hinterfragt. Nach einer kurzen Führung durch die Ausstellung bauen wir ein eigenes ideales Zimmer aus Karton und Papier. Dabei überlegen wir uns, wie ein Traumzimmer aussehen könnte. Details

Patterns. Patterns. Patterns.

Ein Workshop zum Entwerfen von Mustern

Die in der Ausstellung Die totale Wohnharmonie? vertretenen Designer hatten keine Angst vor Mustern, im Gegenteil: in drei Sälen sind drei völlig verschiedene Ansätze der textilen Raumgestaltung der 1970er- bis 1990er-Jahre zu sehen. Ihnen gemeinsam ist ein ziemlich radikaler Einsatz von Mustern, wie eine kurze Führung durch die Ausstellung zeigt. Details

`S isch wieder!

Eine dialogische Führung über die Verbindungen des St.Galler Kinderfests zur Stickereiindustrie

Zumindest die St.Galler Stadtkinder kennen die Bestandteile, die das Kinderfest ausmachen, bestens: einheitliche Kleidung, Musik, Umzug durch die Stadt, Aufführungen auf der Festwiese und natürlich die obligate Bratwurst. Doch woher kommt eigentlich diese Tradition des Kinderfestes? Wieso die weissen Kleider? Wie ist der Zusammenhang mit der St.Galler Stickerei-Industrie? Und seit wann gibt es zur Verpflegung Bratwurst? Details

Schweizer Stoff!

Ein Workshop zu Geschichte und Gegenwart der Schweizer Textilindustrie

Die Bezeichnung «Made in Switzerland» ist auf heutigen Textilien und Kleidern ausgesprochen selten anzutreffen. Dass das nicht immer so war – und Schweizer Stoffe einst sogar Exportschlager waren – zeigt eine kurze Führung durch die Ausstellung Fabrikanten & Manipulanten. Die Ausstellung legt den Fokus auf die verschiedenen Berufsgruppen, welche im Zusammenspiel für den Erfolg der Ostschweizer Textilindustrie sorgten: Die Arbeiter, die Musterentwerfer, die Erfinder und die Fabrikanten. Details

Fast Fashion

Ein Workshop zu den globalen Verknüpfungen der heutigen Textil- und Bekleidungsindustrie

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“ ist vorüber – das Thema bleibt hochaktuell. Im ersten Teil des Workshops zerlegen wir eine Jeans aus dem Brockenhaus in ihre Bestandteile und verfolgen dabei die weite Reise, die die Hose im Verlaufe der Produktionskette höchstwahrscheinlich zurückgelegt hat. Details

Das T-Shirt

Ein Workshop zur Erfolgsgeschichte eines Kleidungsstückes

Heutzutage werden weltweit jährlich 2 Milliarden T-Shirts verkauft. Dabei war das T-Shirt lange Zeit nur als Unterwäsche für Männer toleriert. Es waren die US-Marinesoldaten im Zweiten Weltkrieg und später James Dean, Idol einer ganzen Generation, die das T-Shirt als Kleidungsstück salonfähig machten. Das weisse T-Shirt ist dabei wie ein weisses Blatt Papier: es schreit förmlich nach einem Bild oder einem Slogan. Details

Muster machen

Ein Workshop zum Entwerfen von Mustern

Karl Lagerfeld, Donatella Versace, Jean Paul Gauthier: jeder kennt die Namen der kreativen Köpfe, die Mode machen. Doch was wären ihre Entwürfe ohne die gestalterischen Leistungen all der – häufig namenlosen – Textilgestalter, die den Stoff kreieren, aus dem die Traumroben gefertigt werden? Details

Woher kommen eigentlich unsere Kleider?

Ein Workshop zur Herstellung unserer Stoffe und Kleider

Wir tragen sie jeden Tag und das sehr direkt auf unserem Körper – und doch wissen wir eigentlich sehr wenig darüber: unsere Kleider. Aus was sind sie hergestellt? Und wo kommen sie her? Was braucht es alles, bis unsere Kleider fertig sind? Wer hat sie genäht? Und wohin gehen sie, wenn wir sie in den Altkleidersack werfen? Details