Vision Herbst Winter 2016/17

Das Textilmuseum St. Gallen wirft in seiner neuen Ausstellung «Vision» einen Blick auf die Trends des nächsten Jahres. Für die Saison Herbst/Winter 2016/17 stehen zwei starke, herbstliche Farbthemen im Vordergrund: Satte, tiefe Weinrot- und Violett-Töne treffen auf Stoffe in Petrol und Dunkelblau. Im Kontrast dazu stehen  geometrisch-strukturierte Muster und – perfekt zur aktuellen Sonderausstellung Furor floralis passend – Flower Power.

Im Ausstellungsraum im Erdgeschoss des Textilmuseums lässt eine grosse Auswahl an Stoffen für Kleidung und Raumausstattung die Trends der nächsten Wintersaison erahnen: In den Farben von reifen Weintrauben, Beeren, Äpfeln und Granatapfelkernen hängen schwere Samte neben üppigen Stickereien. Florale Muster sind häufig vertreten, aber aufgrund der Schwere der gewählten Farben scheinen diese Fruits of Autumn eher ein Schwelgen in nostalgischer Erinnerung als ein Sehnen nach dem nächsten Frühling zu sein. Zwischen dunkle Petrol- und Blautöne mischen sich Farbakzente in Kupfer- und Messingtönen. Aufgestickte Pailletten und Glasperlen setzen als Glow in the Dark festliche Glanzlichter. Auf Textural Contrast setzen Stoffe, bei denen Strukturen und Oberflächen im Fokus stehen. Abstrakte, geometrische Muster in reduzierter Farbpalette, Grauschattierungen mit Tendenz zu Beige, hängen dicht an dicht und verführen zum Hineingreifen. Denn wer könnte der sinnlichen Erkundung der stofflichen Qualitäten widerstehen: von federleicht und seidenglatt zu schwer und sperrig bis zu flauschig und warm. Flower Power hingegen macht bereits wieder Lust auf den nächsten Frühling! Passend zum aktuellen Thema der Sonderausstellung Furor floralis zeigt sich auch hier, Blumenstoffe sind immer en Vogue, jedes Jahr von neuem, ungeachtet ob Sommer oder Winter.

30. Oktober 2015 - 17. April 2016